Volles Winterprogramm

2019 startete auf der Insel wie so viele Jahre: erst der Sturm und dann die Kälte. Sturmtief „Benjamin“ brachte der Nordseeküste am 8. Januar die erste Sturmflut des Jahres. Auf Spiekeroog stieg das Mittagshochwasser auf 1,81 Meter über dem mittleren Tidehochwasser an.  Der Sturm aus Nordwest erreichte in Böen 11 Beaufort, das ist ein orkanartiger Sturm. Auf der grünen Insel wurden exakt 117 km/h Windgeschwindigkeit in der Spitze gemessen. Mit diesem Höchstwert für die Nordseeküste „schaffte“ es Spiekeroog sogar in die überregionalen Medien. Die Sturmflut hinterließ in den Dünen erhebliche Schäden, die Schifffahrt war ein Tag beeinträchtigt. In der dritten Januarwoche kam dann die Kälte mit den für den Winter typischen, wunderschönen Sonnenaufgängen Richtung Wilhelmshaven. Und in der Nacht zum 23. Januar schneite es schli8eßlich und die grüne Insel war für ein paar Tage weiß (Foto Dorfwiese vis-à-vis des Rathauses.

Lesen Sie in unserer aktuellen Nr. 1/2019 vom 26. Januar:

 

Gemeinde fehlen auf Dauer Mitarbeiterwohnungen

Schröders übergeben nach 39 Jahren „feine Kost“ an Nachfolger

Maßnahmenkatalog zur Oberflächenentwässerung

Schon 71 Termine für Eheschließungen in 2019

Die Kulturhöhepunkte 2019 im Überblick

Den inselboten gibt es 26 mal auch in diesem Jahr: 

 Die nächste Ausgabe erscheint am 23. Februar 2019.