November-Aktivitäten

Vom Laternenumzug (Foto) über Knobelabende, Jahreshauptversammlungen, Kranzniederlegung am Volkstrauertag, Lietzer Elternwochenende, Stifterversammlung und Vieles mehr: Der insulare Terminkalender ist im November 2022 gut gefüllt. Nur das Adventssingen mit Eckart Strate fiel jetzt schon das dritte Mal hintereinander aus.

Lesen Sie in unserer aktuellen Nummer 24 / 2022 vom 26. November:

Vorfreude auf den Lebendigen Adventskalender: Alle 24 Türchen sind besetzt

Externe ergänzen NSB-Aufsichtsrat

Baggern für den „WattnExpress“ im Neuharlingersieler Hafen

Alle Sieger des Boßelfestes 2022

Rückblick auf Halloween

Den inselboten gibt es 26 mal auch im Jahr 2022:  Die nächste Ausgabe erscheint am 17. Dezember

 

WattnExpress in Rotterdam

Nach rund neun Monaten Bauzeit und weiteren drei Wochen Transport mit dem Spezialschiff „SAL Calypso“ erreichte der WattnExpress Ende Oktober den Zielhafen Rotterdam. Von dort aus wird der WattnExpress zunächst nach Emden überführt, wo das Schiff den letzten Feinschliff mit Endausrüstung, finalen Einstellungen und technischer Abnahme erhält. Zeitgleich erfolgt die Baggermaßnahme zur Erhaltung der Wassertiefen im Hafen Neuharlingersiel. Am 18. Dezember, sobald der Pontonaufbau für den WattnExpress abgeschlossen ist, wird das Schiff in Betrieb genommen.

Der WattnExpress wird gemäß des neuen Schiffsfahrplans einen ganzjährigen, verlässlichen Fahrplan mit drei bis acht Abfahrten am Tag anbieten. Zwischen 7 Uhr und 9 Uhr, 12 Uhr und 14 Uhr sowie zwischen 15 Uhr und 18 Uhr finden feste Abfahrten statt. Die genauen Fahrzeiten können jeweils drei Monate im Voraus dem Onlinefahrplan entnommen werden. Mit der neuen Fahrplangestaltung orientiert sich die Inselreederei mit mehr Flexibilität zukünftig noch stärker an den Kundenwünschen und erreicht gleichzeitig Verbesserungen bei den ökologischen Kriterien der Schiffseinsätze und in der Auslastung der Schiffe. Die Kosten für eine Überfahrt mit dem WattnExpress orientieren sich an den regulären Fährpreisen plus einem Expressaufschlag. Reisende erhalten bei Onlinebuchungen, die bis einen Tag vor Abfahrt getätigt werden, einen Rabatt in Höhe von 15 Prozent und zahlen so für eine Überfahrt mit dem Express einen Aufschlag von lediglich rund fünf Euro pro Fahrt. 

Um einen flexibleren Schiffsverkehr zu ermöglichen, war der Tiefgang des Schiffes der Fokus für die Planung der Antriebstechnik. Die Konstruktion erfolgte auf Grundlage eines optimierten Rumpfdesigns, neuester Antriebstechnik und eines Dieselmotors der neuesten Generation. Die moderne Abgasnachbehandlung des WattnExpress sorgt für eine deutliche Reduzierung der Stickoxide. Durch den Einsatz eines kleineren Schiffes können Randzeiten, in denen die großen Schiffe nicht ausgelastet sind, emissionsärmer und effektiver bedient werden.

Das Design des WattnExpress ist auch für die Verwendung von elektrischen Fahrmotoren verwendbar. Die für die Speicherung der Elektrizität notwendige Akku-Technologie muss jedoch noch weiterentwickelt werden. Die Entscheidung zum Bau einer nahezu tideunabhängigen Schnellfähre wurde durch ein verändertes Nachfrageverhalten geprägt, das großen Wert auf Flexibilität legt. Die Inbetriebnahme ermöglicht verlässliche Möglichkeiten für Pendler*innen, Insulaner*innen und Vielfahrer*innen in einem bisher nie dagewesenen Maß, heißt es in einer Pressemitteilung der Nordseebad Spiekeroog GmbH.

Aktualisierung: Das Schiff liegt jetzt in Emden und bekommt seinen letzten Schliff.

 

Heiner Heitmann im Ruhestand

Nach 31 Jahren bei der Nordseebad Spiekeroog GmbH und 22 Jahren Dienst als Zeltplatzwart ist Heiner Heitmann im September in den Ruhestand verabschiedet worden. Zur Verabschiedung im Rettungshaus kamen Geschäftsführer Ansgar Ohmes, Bereichsleiterin Tourismus Stefanie Grucza, Betriebsratsvorsitzender Volkert Hein und Bürgermeister Patrick Kösters, der bis 2019 als Bereichsleiter Tourismus mit Heiner Heitmann rund zehn Jahre zusammengearbeitet hat. Ohmes lobte das „super Platzmanagement“ des 64-Jährigen. Kösters sprach die schwierige Balance zwischen Chef des Zeltplatzes und Freund der Zelter an, die Heitmann dank seiner Sozialkompetenz aber meisterte.

 

Unter der Haube

Odette Benouaret und Lars Baumfalk haben am Sonnabend „Ja“ gesagt: Der standesamtlichen Trauung im Ratssaal folgte auf dem Rathausplatz ein großer Empfang von rund 100 Festgästen (zuzüglich vier Feuerwehrautos und drei Islandpferden). Oder anders ausgedrückt: Die Trauung der Besitzerin der Modeboutique „Fräulein O“ und dem Ratsherrn, Feuerwehrkameraden und Betreiber des „Meeresfrüchtchens“ war am 24. September eine der größten Hochzeiten auf Spiekeroog in den vergangenen Jahren. Der Inselbote sagt „Herzlichen Glückwunsch!“.