Sandaufspülung

Der NLWKN hat mit der Sandaufspülung in Spiekeroogs Südwesten begonnen. Über eine rund 1 km lange Pipeline wird Sand aus dem Seegatt Richtung Norden transportiert. In Höhe Zeltplatz wird auf einer Länge von rund 400 Metern die Dünenkette verbreitert und das Strandnieveau angehoben. Rund 80.000 Kubikmeter Sand werden dafür benötigt. In den kommenden Wochen wird 24 Stunden am Tag gearbeitet. Bis Mitte Juli sollen die Hauptarbeiten beendet sein. Die Küstenschutzmaßnahme kostet rund 1,25 Millionen Euro. 

Lesen Sie in unserer aktuellen Nr. 9/2017 vom 17. Juni 2017:

 

10 Jahre Bronzeskulptur De Utkieker

 

Rat für Neuanschaffung der Straßenlaternen 

87 Boote bei der SSC-Regatta

 

Den inselboten gibt es 26 mal in diesem Jahr neu: 

 Die nächste Ausgabe erscheint am 1. Juli 2017.